Was ist Yoga?

Yoga bedeutet Einheit von zwei Dingen und Einheit von allem. Einheit von Körper, Geist und Seele ...

... sowie Einheit von jivatma (der verkörperten Seele) und paramatma (der allumfassenden göttlichen Seele). Tag und Nacht, in jedem Moment und in jeder Handlung ist Yoga oder Einheit vorhanden, denn ohne Yoga sind Handlungen und Bewegungen für den Menschen nicht möglich. Wenn wir unseren Körper mit einem Auto vergleichen, dann entspricht die Seele dem Fahrer. Wenn sich der Fahrer im Auto befindet, kann sich das Auto bewegen, ist der Fahrer abwesend, dann bleibt das Auto stehen.

Das normale menschliche Bewußtsein erkennt diese Wahrheit nicht, da es kein Wissen über die Seele besitzt und dem gewaltigen Einfluß des Ego unterworfen ist. Das menschliche Bewußtsein glaubt nicht gerne an Dinge, die mit den menschlichen Sinnesorganen und dem menschlichen Geist nicht wahrgenommen werden können,. Das menschliche Bewußtsein identifiziert sich mit dem Körper. Obgleich es sich daran gewöhnt hat zu sagen: „Meine Hand, meine Beine, mein Kopf, mein Körper, mein Geist“ erkennt es nicht, wer dieses „Ich“, das sich auf diese Weise ausdrückt, in Wirklichkeit ist.

Menschen, die ihre wahre Identität erkannt haben und ständig die Einheit mit der Seele fühlen, werden Yogis genannt. Unter der Leitung eines Yogis entwickelt der Mensch sein Bewußtsein. Er erreicht ein höheres Bewußtsein, das kosmische Bewußtsein, erlangt Weisheit und erkennt, daß die Seele seine wahre Natur ist. Dann fürchtet er sich nicht mehr vor dem Tod und vor Krankheiten. Er ist frei von Problemen und Unfrieden. Er erkennt seine wahre Natur als sat-cit-ananda (ewiges zeitloses Sein, absolutes Bewußtsein und Glückseligkeit). Dann wird sein Leben zu amrta (Nektar). Es ist nicht so leicht, diesen Bewußtseinszustand zu erreichen, denn die Menschen begegnen vielen Hindernissen und Schwierigkeiten. Die hauptsächlichen Hindernisse sind körperliche und geistige Krankheiten, geistige Unruhe, Unglaube, fehlendes Vertrauen, zu starke Anhaftung an materielle Dinge und der Mangel an Sehnsucht, das Ziel des Yoga zu erreichen.

Die Yogis und Heiligen des alten Indien fühlten die Gegenwart des Schöpfers in der ganzen Schöpfung. Sie erkannten die Notwendigkeit, eine gute Gesundheit und einen ausgewogenen Geisteszustand zu erreichen, um in dieser materiellen Welt zu arbeiten und Gott dienen zu können. Sie entdeckten verschiedene Methoden, die als Astanga-Yoga oder achtstufiger Weg des Yoga bekannt geworden sind. Durch diese Methoden erlangten die Yogis eine gute Gesundheit, lang währende Jugend und ein hohes Alter. Sie erreichten starke Willenskraft, hohe Konzentrationsfähigkeit, Intuition und Wissen über die Schöpfung und den Schöpfer.

Die Yogamethode ist nicht nur das wertvolle Eigentum Indiens, sondern auch ein kostbarer Besitz der ganzen Welt auf ewige Zeit.

Die medizinische Wissenschaft hat viele Behandlungsmöglichkeiten von akuten Krankheiten entwickelt, durch die den Menschen schnell Erleichterung verschafft werden kann. Auf der anderen Seite entsteht durch die Behandlung mit Medikamenten eine Quelle für weitere verhängnisvolle Krankheiten. Die wahren Ursachen einer Erkrankung können nicht beseitigt werden.

Es gibt viele Beispiele dafür, daß diese Patienten durch die Therapie des Yoga geheilt werden können. In Indien gibt es Organisationen, in denen tausende von Patienten, die unter Asthma, Diabetes, Krebs, Lähmung, Nervosität usw. leiden, durch Yogatherapie geheilt werden. Trotzdem leiden noch immer Millionen von Menschen an vielen Krankheiten wegen ihrer Faulheit, ihres Unglaubens und ihrer Unwissenheit.

In der Gegenwart haben die meisten Menschen ihren Frieden und ihr Glück verloren. Entweder leiden sie unter körperlichen oder unter geistigen Krankheiten. Sie werden in dieser Welt des materiellen Fortschrittes mechanisiert. Sie jagen dem Geld, der Sexualität und weltlichen Vergnügungen hinterher.

Ohne geistige Ruhe und ohne innere Harmonie verlieren sie ihre Jugend und Energie schnell und werden das Opfer von Herzkrankheiten und Nervenschwäche. Jeder Mann und jede Frau – gebildet oder ungebildet – sowie Kinder, die älter als fünf Jahre alt sind, selbst alte Menschen sollten Yoga üben, damit sie körperliche Beweglichkeit und Gesundheit bewahren können und genügen Energie, eine längere Jugend, ein langes Leben, Willenskraft, ewigen Frieden und ewiges Glück erhalten.

Der eigentliche Sinn von Yoga

Wenn man Yoga nur wegen der körperlichen Gesundheit praktiziert, dann hat man den eigentlichen Sinn von Yoga nicht verstanden. Yoga ist eine kombinierte Methode und eine direkte und indirekte Vorbereitung, die Seele zu erkennen und die Einheit mit Gott oder mit atma (der individuellen göttlichen Seele) zu spüren. Nur dann kann dem wahren Zweck des Yoga gedient werden, wenn diese Einheit bei allen Stufen des Yoga gefühlt wird, sonst handelt es sich nur um eine leblose und mechanische Tätigkeit.

Im täglichen Leben übt jeder Yoga, bewußt oder unbewußt. Im menschlichen Körper, im ganzen Universum und in allen Dingen existiert eine bewußte Energie, die von Gott kommt und im Körper von atma reguliert wird. Atma ist ein Teil von Gott. Atma zu erkennen, bedeutet Gott zu kennen. Das Ziel der Yogamethode ist es, den Spiegel des Bewußtseins zu reinigen und vorzubereiten, damit atma klar reflektiert werden kann. Durch die Gnade von atma ist es möglich, dieses Bewußtsein zu erreichen, aber nicht, wenn man sich damit begnügt, einige Atemübungen zu praktizieren und mechanisch zu beten. Man muß daran glauben, daß der gleiche atma im eigenen Körper und in allem anderen verborgen ist. Man sollte diese Einheit in jedem Moment spüren, sogar in jedem Atemzug, denn ohne atma ist keine Bewegung und kein Atemzug möglich. Atma ist das Ende aller Dualität.

Er ist in der Natur. ER befindet sich in jedem Lebewesen und SEINE Kraft ist in jedem unbelebten Objekt. Sich diese Tatsache durch ständiges Selbststudium (=Studium von atma) zu vergegenwärtigen, ist die Wurzel des Erfolges auf allen Gebieten des Lebens, die Wurzel allen Friedens und Glücks und das Ziel des menschlichen Lebens.

Om Tat Sat

 

Om ist der alles durchdringende kosmische Ton. Tat bedeutet „dort, dies“ und sat bedeutet „alles Existierende“. Die Bedeutung dieser Worte ist: „Alles existiert durch den alles durchdringenden kosmischen Ton Om.

In der Bibel steht geschrieben: „Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort... Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht was gemacht ist.“

 

(Aus unserem Yogalehrbuch "Yogamrita" von Yogi Paramapadma Dhiranandaji)

Business-Yoga

Dem Burnout keine Chance geben – Stressbewältigung und Entpannung für Berufstätige

Yogalehrer-Ausbildung

Modulares Konzept mit 2-jähriger Yoga-Ausbildung